Schlagwort-Archive: rote Zwiebel

Kleiner Valentinsgruß

Valentinsmenue

Alles unter der Haube! Wer noch eine schnuckelig leckere Idee für den oder die Liebste sucht ist hier heute genau richtig.

Es gibt ein kleines Mini-Menü aus Pilzsuppe mit Blätterteighaube und Rhabarber mit Himbeeren, zugedeckt mit Mandel-Zimt-Streuseln. Los geht’s…

Pilzsuppe

Pilzrahmsuppe mit Blätterteighaube
für 2 Personen

 

1 Hand voll getrocknete Steinpilze waschen, mit Wasser bedecken und eine halbe Stunde einweichen lassen.

In der Zwischenzeit

300 g braune Champignons putzen und in Scheiben schneiden,

1 rote Zwiebel schälen und würfeln,

1 Knoblauchzehe schälen und klein schneiden.

Etwas Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Champignons mit den Zwiebeln und dem Knoblauch anbraten. Nach einer halben Stunde die Steinpilze ausdrücken, in kleine Würfel schneiden und zu den Champignons geben. Alles mit dem Einweichwasser der Steinpilze ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Thymian und einem Gläschen Cognac (2 cl) würzen. Die Suppe 20 Minuten kochen lassen. In dieser Zeit den Backofen auf 200°C vorheizen.

1 Fertig-Blätterteig aus seiner Verpackung befreien und (1 cm größer als die Suppentassen) zwei Kreise ausschneiden. Den restlichen Blätterteig kann man zum Verzieren verwenden und jede Menge Herzen ausstechen, die man dann nach Lust und Laune mit Eiweiß auf die Teigkreise klebt. Die fertig verzierten Teigkreise mit einem Gemisch aus Eigelb und Sahne bestreichen. Die übrigen Herzen einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, ebenfalls mit Eigelb-Sahne bestreichen und vor dem Backen mit Mohn oder Sesam bestreuen. 15 – 20 Minuten bei 200°C backen.

 

1 Teelöffel Butter mit 1 Teelöffel Mehl verkneten und zur Bindung in die Suppe geben.  Einen Schuss Sahne in die Suppe geben und abschmecken. Nun die feuerfesten Suppentassen am Rand mit Eiweiß bestreichen, die heiße Suppe hinein füllen und einen Blätterteigkreis darauf legen und am Tassenrand fest andrücken. Die Tassen in den vorgeheizten Backofen stellen und ca. 15 – 20 Minuten backen.

Pilzsuppe_2

 

Rhabarber-Himbeer-Crumble
für 2 Personen

 

1 Stange Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit 2 Esslöffel Zucker und dem Mark einer halben Vanilleschote vermengen und 30 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit

2 Esslöffel Mehl

2 Esslöffel Zucker

2 Esslöffel gemahlene Mandeln

1/2 Teelöffel Zimt

1 Prise Salz

1 Esslöffel Butter zu Sreuseln zusammenkneten.

 

Den fertig durchgezogenen Rhabarber auf zwei feuerfeste Schälchen verteilen, ein paar Himbeeren hinzu geben und alles mit den Streuseln gut bedecken. Für 30 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen stellen und voller Vorfreude etwas Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Fertigen Crumble mit Schlagsahne und Himbeeren verzieren und nur noch genießen…

RhabarberCrumble

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Valentinstag,
viel Zeit für- und miteinander…

 

Rund und gesund

Zucchini_Tomaten_Sauce

Meine, zugegeben, anfänglich etwas mickrige Restposten-Zucchini-Topfpflanze hat nun doch noch einen ansehnlichen Ertrag gebracht. Seit ich den kleinen kugeligen Fruchtansatz an diesem Pflänzchen erspäht hatte, habe ich mich darauf gefreut diese Zucchini zu ernten! Heute war der große Tag…

Gefüllte Zucchini mit Wildreis

1 Zucchini (oben einen Deckel abgeschnitten und ausgehöhlt. Das geht am Besten mit einem Eisportionierer)

etwas Sonnenblumenöl zum Anbraten

200 g gemischtes Hackfleisch

1 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten

4 große, braune Champignons, klein gewürfelt

1/2 Tasse Basmatireis

1/4 Tasse Wildreis

Ricotta

2 Päckchen passierte Tomaten

Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, etwas Zucker

Den Reis mit 1 1/2 Tassen Wasser, etwas Salz und einem Esslöffel Öl gar kochen.
Das Hackfleisch mit den Zwiebelstreifen, den Champignonwürfeln, Salz, Pfeffer und Thymian in etwas Öl anbraten. Nun zuerst etwas von der Hackfleischmasse in die Zucchini füllen. Etwas Reis darüber geben und ein paar Teelöffel Ricotta darauf verteilen. Diese Abfolge solange wiederholen, bis die Zucchini vollständig gefüllt ist. Alles gut andrücken und den Deckel auflegen. In einer Auflaufform die passierten Tomaten mit Salz, Pfeffer, Oregano und Zucker würzen. Die gefüllte Zucchini in die Tomatensauce setzen und alles im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 45 Minuten backen.

Zucchini_gefuellt

Guten Appetit!

Zucchini

Bauernfrühstück – sommerlich mit Gemüse

Bauernfrühstück_2

Heute gibt es etwas sommerliches, schnelles mit Gemüse und frischen Kräutern.
Bei dieser Wärme möchte man ja nicht ewig in der Küche stehen aber trotzdem etwas Leckeres essen.

Bauernfrühstück mit  frischem Gemüse und Zitronenjoghurt

5-6 Pellkartoffeln, gepellt und in Scheiben geschnitten

etwas Olivenöl zum Braten

1 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten

1 rote Paprika, in Streifen geschnitten

1 kleine Zucchini, in Scheiben geschnitten

3 Eier, mit etwas Milch, Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss verquirlt

ein paar Zweige frischen Thymian

Die kleingeschnittenen Kartoffeln in dem Olivenöl anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Zwiebeln und Paprika mit anbraten. Zum Schluss die Zucchini dazu geben und ein paar Thymianblättchen kurz mit braten. Die Eiermilch über das Gemüse gießen und die Masse stocken lassen. Auf Tellern anrichten, ein paar Thymianzweige darüber streuen.

Zitronenjoghurt

Für den Zitronenjoghurt einfach ein paar Esslöffel Naturjoghurt mit ein paar Spritzern Zitronensaft, Salz, weißem Pfeffer und einer Prise Zucker verrühren.

Bauernfrühstück_1

Der Joghurt verleiht dem Gericht noch eine kleine Portion Frische an heißen Tagen.
Schönen Sommer!!

Atme tief ein…und mach ein Kirschengesicht…

Kirschengesicht_1

Ja, schon wieder Kirschen.

Ich habe ganz viele geschenkt bekommen. Die kann man doch nicht vergammeln lassen. Also… was damit machen? Genau – ein leckeres Chutney!

500 g Kirschen, entsteint

500 g Pflaumen, entsteint (kann auch anderes Obst sein)

2 rote Zwiebeln, in Scheiben geschnitten

2 Stangen Zimt

2 Chilis, eingeschnitten

4 Sternanis

1 Esslöffel geriebenen Ingwer

1 Esslöffel geriebene Orangenschale

Zutaten

1 Esslöffel Senfkörner, gemörsert

1 Teelöffel Piment, gemörsert

1 Esslöffel Pfeffer, gemörsert

Gewuerze

250 ml Rotweinessig

50 ml Himbeeressig

200 g Zucker

Alles zusammen aufkochen und mit

3 Teelöffel Stärke und etwas Himbeersirup binden.

In hübsche Gläser abfüllen und bei Gelegenheit verschenken oder selber aufessen!

Das Chutney schmeckt sehr gut zu Fleisch und Käse.

Kaesebrot