Ghee

Ghee_2

Sowohl in der indischen, als auch in der ayurvedischen Küche findet Ghee häufig Verwendung. Ghee ist Butter, bei der die festen Milchbestandteile durch Klären entfernt wurden. Es hat einen feinen Geschmack, ist gut verdaulich und lässt sich prima erhitzen. Auch in meinem letzten Beitrag, dem Frühstücksbrei, kam es vor. Im Handel ist Ghee sehr teuer. Es lässt sich aber auch sehr leicht selbst herstellen und man kann sich so sicher sein, dass es keinerlei Zusätze enthält. Auf Vorrat gekocht und kühl gelagert ist es mehrere Monate haltbar.

Mein Rezept ergibt 4 kleine Gläser Ghee.

Ich nehme 1000 g ungesalzene Biobutter und erhitze sie in einem großen Topf. Wenn die Butter kocht drehe ich die Hitze runter und lasse sie auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln. Die Wasseranteile verdampfen, das Eiweiß schäumt aus und kann mit einer Schaumkelle abgeschöpft werden. Wenn die letzten Eiweißkrümel am Topfboden langsam braun werden ist das Ghee fertig. Jetzt gieße ich es durch einen Kaffee- oder Teefilter in die Gläser und verschließe diese. Aufbewahren sollte man sein Ghee kühl, trocken und dunkel, jedoch nicht im Kühlschrank.
Demnächst gibt es dann auch die passenden Rezepte mit Ghee…

Ghee_1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s