Schlagwort-Archive: Brot

Bierbrot

Heute back’ ich, morgen brau’ ich…nun ja, nicht ganz. Backen ja, gebraut wurde auch – aber nicht von mir 🙂

Habe mir einfach mal Zeit genommen ein schönes Landbrot selber zu backen – und zwar mit Bier!

Bierbrot_1

Bierbrot

400 g Dinkelvollkornmehl

400 g Roggenmehl

1 Teelöffel Kümmel, gemahlen

1 Teelöffel Koriandersaat, gemörsert

1 Teelöffel Fenchelsaat, gemörsert

2 Esslöffel Meersalz

1 Päckchen Hefe, in einer Tasse mit 1 Teelöffel Zucker bestreuen und so lange stehen lassen bis die Hefe sich verflüssigt hat

1 Esslöffel Rübenkraut

1/2 Liter lauwarmes Schwarzbier

150 g Sauerteig

Alle Zutaten entweder mit einer Küchenmaschine oder einem mit Knethaken bestückten Handrührgerät zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten und mindestens 10 Minuten gut durchkneten.

Bierbrot_Teig

Den Teig zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Den gegangenen Teig nochmals gut durchkneten und noch soviel Mehl hinzufügen, bis der Teig nicht mehr klebt. Den Teig in zwei Stücke teilen, zu runden Laiben formen und in gut bemehlte Gärkörbe legen.

Bierbrot_Teiglinge

Wer keine Gärkörbe hat, nimmt gut bemehlte Schüsseln. Mit einem Tuch abdecken und nochmals 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Bierbrot_Teigling_2

Den Backofen auf 220°C vorheizen und eine Tasse Wasser hinein stellen. Die gegangenen Brotlaibe auf ein Backblech oder in eine flache feuerfeste Tonschale stürzen. Wer mag, kann seine Brote noch mit etwas Wasser besprühen und mit Kümmel bestreuen. Die Brote in den Backofen schieben und 15 Minuten bei 220°C backen. Dann die Temperatur auf 200°C herunterdrehen und ca. 30 Minuten fertig backen. Die Brote sind gar, wenn sie beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen.

Bierbrot_2

Einfach und einfach unschlagbar lecker!

Lieb gewonnene Ostertraditionen

Froehliche_Ostern

Jedes Jahr an Ostern kann man seit mehreren Jahren in den Küchen unserer Familie das gleiche Prozedere beobachten. Alle Frauen backen pünktlich an Gründonnerstag das gleiche Brot und für den Ostersonntag die gleiche Torte. Ausnahme: man sitzt an Ostern an einem Tisch. Dann backt nur die Gastgeberin. Diese lieb gewonnene Tradition ist so schön, weil sie uns sagt: alles ändert sich – aber manches bleibt und verbindet…

Osterbrot_3

Georgisches Osterbrot

50 g Hefe in eine Tasse geben und mit 5 Esslöffeln warmem Wasser und 1 Teelöffel Zucker verrühren und gehenlassen, bis sie Blasen wirft und sich deutlich vermehrt hat.

1/4 Liter Milch mit 125 g Butter erwärmen, bis sich die Butter vollständig aufgelöst hat.

500 g Mehl, 1 Eßlöffel Zucker und 2 Teelöffel Salz in eine große Schüssel geben. Das Milch-Butter-Gemisch und die Hefe dazu geben und alles zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen und in der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Hierfür

125 g Emmentaler, grob gerieben,

125 g Schafskäse in Würfel geschnitten,

125 g Camembert ebenfalls gewürfelt mit

125 g Quark,

1 Teelöffel Butter und

1 Ei vermengen.

Den Teig, wenn er sich etwa verdoppelt hat, nochmals kräftig durchkneten und eventuell noch etwas Mehl hinzu geben, wenn er klebt und zu einem großen Kreis von ca. 55 cm Durchmesser ausrollen. Jetzt wird er in eine gefettete Springform gelegt, das geht am Besten indem man ihn halb über das Nudelholz hängt und ihn so über die Form balanciert. Der Teig hängt dann großzügig über den Rand der Springform. Nun wird die Käsefüllung in die Mitte gegeben und der Teig in lockeren Falten darüber geschlagen und in der Mitte zu einem Knauf zusammen gedrückt. Das sollte dann in etwa so aussehen:

Osterbrot_1

Nochmals gehen lassen und eine Stunde bei 180°C backen.

Osterbrot_2

Wir mögen das Brot gerne zum Frühstück mit Butter, Lachs oder Schinken mit vielen bunten gekochten Eiern.

Ostereier

 

Aber natürlich möchten wir auch etwas Süßes zum Fest. Hier also noch unsere geliebte Ostertorte mit Eierlikör

Ostertorte_3

Für den Teig

3 Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen, die Eigelb in eine Rührschüssel geben, mit

50 g Butter

50 g Zucker schaumig rühren.

1 Päckchen Vanillezucker

100 g gemahlene Mandeln

100 g bittere gehackte Schokolade und

1 Esslöffel Weinbrand hinzu geben. Alles gut miteinander verrühren. Zum Schluss das Eiweiß unter die Masse ziehen.

Den Teig in eine gefettete Springform geben (dieses Rezept ist für eine kleine Torte in einer 18er Springform – für einen „normal“ großen Tortenboden bitte das doppelte Rezept nehmen) und bei 150°C 50 Minuten backen.

Ostertorte_1

500 ml Sahne mit 2 Vanillezucker steif schlagen und auf dem abgekühlten Boden verteilen. Jetzt noch nach Belieben Eierlikör oben drüber gießen und nach Herzenslust verzieren…

Ostertorte_2