Neujahrskränze – gebackene Glückwünsche zum verschenken

Sich in den ersten Tagen im Jahr gegenseitig mit Glückwünschen und Gebäck zu erfreuen hat wohl überall eine lange Tradition. Im westfälischen Münsterland schenkt man sich zum Jahresbeginn einen Neujahrskranz aus süßem Hefeteig.
Die drei unterschiedlichen Stränge aus denen er geflochten wird stehen für verschiedene Wünsche, die den Beschenkten ins neue Jahr begleiten sollen.
Der erste Teigstrang verbirgt eine Füllung aus Marzipan, Mandeln, Pistazien und Weinbrand – er symbolisiert Wohlstand, Freude und Glück. Im zweiten Strang findet man Rosinen – sie geben Gesundheit und Kraft. Der dritte Strang besteht nur aus Hefeteig und ist Sinnbild für Natürlichkeit und die Besinnung auf das Wesentliche.
Die geflochtene Kranzform mit ihrem Ineinandergreifen von Freude, Glück, Gesundheit, Kraft und Besonnenheit verbindet alles zu einer „runden Sache“ – zu einem hoffentlich rund um gelungenen Jahr.
Da mir dieser Brauch so sehr gefällt habe ich in diesem Jahr auch fleißig gebacken. Leider nicht genug, um jedem der mir am Herzen liegt einen Kranz zu schenken.

Mit diesem Beitrag schicke ich Euch allen einen allerliebsten Neujahrsgruß und das Allerbeste für das Jahr 2014!

Neujahrskränze_von_oben

Für zwei Kränze braucht man

500 g Mehl

1/4 Liter Milch

75 g Butter

75 g Zucker

1 Päckchen Trockenhefe

1/2 Teelöffel Salz

Vanille (gemahlen, oder aus der Schote)

Das Mehl mit dem Zucker, Salz und der Hefe in eine ausreichend große Schüssel geben. Die Milch mit  Butter und Vanille in einem Topf erwärmen. Nicht zu heiß werden lassen, nur so warm, dass die Butter langsam schmilzt. Die Milch zu den übrigen Zutaten gießen und alles miteinander verkneten. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen. Wenn der Teig sich ungefähr verdoppelt hat nochmals gut durchkneten und in sechs etwa gleich große Stücke teilen. Für den natürlichen Strang zwei von den Teigstücken zu Rollen formen (ca. 50 cm lang). In zwei weitere Stücke ein paar Rosinen hinein kneten und ebenfalls zu Rollen formen. Für die letzten beiden Stränge werden zuerst

1 Päckchen Marzipanrohmasse

2 Esslöffel gehackte Pistazien

2 Esslöffel gehackte Mandeln

2 Esslöffel Weinbrand

miteinander verknetet. Die restlichen beiden Teigkugeln zu 50 cm langen Schnüren formen und mit dem Nudelholz überrollen, so dass man sie mit der Marzipanmischung füllen kann. Dazu aus der Marzipanmasse daumendicke Röllchen formen, diese auf den Teig legen und diesen über dem Marzipan zusammendrücken, so dass wiederum ein Strang entsteht. Nun je drei verschiedene Teigrollen miteinander verflechten und zu einem Kranz zusammenlegen. Die Kränze mit Eigelb bestreichen, damit sie nach dem Backen schön glänzen und mit gehackten Mandeln und Pistazien bestreuen. Bei 200°C ca. 20 Minuten backen. Wenn von der Marzipanmasse etwas übrig bleibt, kann man damit wunderbar ein paar Bratäpfel füllen…

Neujahrskränze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s