Rhabarber-Himbeer Upside Down Cake

Bei mir liegen heute die Muttertagsbl├╝mchen auf dem Sonntagskuchen ­čîŞ. Es gibt einen super schnell gezauberten, gest├╝rzten Rhabarber-Himbeer Kuchen, der durch sein buttriges, leicht salziges Karamell auch noch richtig saftig daher kommt. Wer wenig Zeit hat, aber trotzdem in der ja doch recht kurzen Rhabarbersaison nicht auf diese unvergleichlichen Stangen verzichten m├Âchte, f├╝r den ist dieses Blitzrezept genau das richtige.

Rhabarber-Himbeer Upside Down Cake

Zutaten:

F├╝r das Karamell:

50 g Butter

1 gute Prise Salz

100 g brauner Zucker

F├╝r den Teig:

4 Stangen Rhabarber, in kleine St├╝cke geschnitten

1 Handvoll Himbeeren

50 g Butter

100 g Zucker

1 Teel├Âffel Vanillepaste

2 Eier

150 g Mehl

2 Teel├Âfel Backpulver

1 Prise Salz

3 Essl├Âffel Joghurt

F├╝r das Topping:

200 ml Sahne

1 Teel├Âffel Vanillezucker

1 Handvoll Mini-Baiser-Kugeln oder in grobe Kr├╝mel zersto├čenes Baiser

ein paar Zuckerbl├╝ten (oder auch echte, wenn man essbare im Garten hat)

Zubereitung:

Die 50 g Butter mit dem braunen Zucker und der Prise Salz in einer Pfanne schmelzen und in eine zuvor gefettete Tarteform gie├čen. Die Rhabarberst├╝ckchen und die Himbeeren darauf verteilen. Den Backofen auf 180┬░C Ober-/Unterhitze vorheizen. F├╝r den Teig zun├Ąchst die Butter mit dem Zucker verschlagen und nach und nach die Eier dazugeben. Salz, Vanillepaste und Joghurt unterr├╝hren. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver hinzuf├╝gen und alles gut miteinander verr├╝hren. Den Teig ├╝ber dem Karamell und dem Obst verteilen und etwas glattstreichen. Den Kuchen 25 -30 Minuten goldbraun backen. Anschlie├čend etwa 5 Minuten stehen lassen und dann auf eine Platte st├╝rzen.

Sobald der Kuchen abgek├╝hlt ist, fehlt nur noch das Topping zum Kuchengl├╝ckÔŁú´ŞĆWer nicht warten kann ÔÇô lauwarm ist auch ok. ­čśŐ

Hierf├╝r einfach die Sahne mit dem Vanillezucker steifschlagen und die Baiserkr├╝mel dar├╝berstreuen. Noch ein paar Zuckerbl├╝ten oben drauf und fertig ist der Rhabarber-Himbeertraum!

Ich m├Âchte nicht vers├Ąumen noch einmal auf die ber├╝hmte Rhabarberbarbara hinzuweisen ­čĄú. Wer sie noch nicht kennt…das Gedicht gibtÔÇÖs hier. Ganz nebenbei findet man dort auch noch einen Rhabarberkuchen, ganz klassisch mit der typischen Baiserhaube. Viel Spa├č beim Lesen und Nachbacken!

ÔŁĄ´ŞĆ Ich w├╝nsche allen Mamas einen gl├╝cklichen Muttertag. ÔŁĄ´ŞĆ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s